Montag, 11. Januar 2016

Cover Monday #3 The good and the ugly: Stephen King: The Bazaar of Bad Dreams

 
Nach längerer Pause möchte ich heute aus gegebener Veranlassung gerne wieder einmal bei der Aktion von Maura von  the-emotional-life-of-books dabei sein. Näheres zur Aktion findet ihr hier:


Heute musste ich mal wieder dabei sein, denn als Stephen-King-Fan habe ich mich ziemlich über das deutsche Cover seiner neuesten Sammlung von Kurzgeschichten (Erscheinungstermin: 18.01.2016) geärgert. Dabei war das Original so schön:





 Hier mal zum Vergleich die deutsche Version:


Nur damit der Umschlag in's "Corporate Design" des deutschen Verlages und zu den anderen King-Veröffentlichungen passt, wird der deutsche Leser hier um dieses schöne Cover gebracht. Ganz, ganz schlechte Leistung von RandomHouse in diesem Fall. Als Notlösung hatte ich mir schon überlegt die deutsche Version als ebook zu kaufen und das Cover durch das Originalcover zu ersetzen.
Wie ich allerdings gerade auf der Seite der mayerschen-Buchhandlung nachlesen konnte (auf der Verlagsseite interessanterweise keinerlei Hinweis zum Kopierschutz) ist das Buch mit hard-drm geschützt, also keine Chance das Cover über Calibre auszutauschen.
Eines steht jedenfalls fest: Dieses hässliche Buch kommt mir nicht ins Regal. Dann wird es wohl wieder "nur" über die onleihe ausgeliehen.

Hier der Link zur deutschen Verlagsseite und zur Promo-Seite der Original-Ausgabe.

Habt ihr euch auch schon so über die "Verschlimmbesserung" deutscher Cover geärgert? Ich bin auf eure Meinungen und eure Cover gespannt.


Liebe Grüße
Thomas

Kommentare:

  1. Hi Thomas!

    Oh ja, das Cover sieht wirklich toll aus! Wirkt auf jeden Fall etwas verstörend, wie es ja auch sein soll ^^ Vor allem mit den süßen Schmetterlingen dazu.
    Da haben sie im deutschen ja wieder ziemlich alles kaputt gemacht ... mir fällt das ehrlich gesagt aber nicht so oft auf, weil ich die Cover nicht oft vergleiche. Ich stolpere nur immer zufällig über Das Original, und manchmal gefällt mir dann auch das deutsche besser.

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Aleshanee,
      normalerweise fällt es mir auch nicht auf, es sei denn ich suche gezielt danach. Bei Stephen King warte ich immer gespannt auf Neuigkeiten und da krieg ich es meistens mit.
      Kürzlich hatte ich ein ähnliches Erlebnis bei dem letzten Jo Nesbö-Krimi, da war das Original-Cover eigentlich auch schon perfekt und im deutschen Verlag wird dann ein 08/15-Krimi-Cover verwendet. Irgendwie haben die Amerikaner das besser drauf, aber dort müssen sie sich vielleicht auch etwas mehr anstrengen um ordentlich zu verkaufen..
      Liebe Grüße
      Thomas

      Löschen
  2. Ave,
    dein Beitrag hat gerade so ein enormes Déjà-vu bei mir ausgelöst: Das Cover, deine Meinung, sogar der Veröffentlichungstermin... unheimlich.

    Nun aber zum eigentlichen Thema: So hässlich finde ich das deutsche Cover eigentlich nicht. Klar, die Schrift ist ein wenig zu penetrant, aber die Schmetterlinge an sich sind schon relativ schön. Vor allem mag ich es, dass es nicht auf brechen und biegen in kalten Farben gehalten wurde.

    Nichtsdestotrotz finde ich das englische Cover im Vergleich auch schöner, obgleich es fast schon ein wenig "too much" ist. Noch mehr Elemente oder Ebenen und es wäre definitiv überladen.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Seitenfetzer

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo seitenfetzer,
      das mit dem Déjà-vu habe ich noch nicht verstanden, aber danke für Deine Meinung. Mit den Elementen des Originals ist es schon fast zu viel, aber immer noch besser als das deutsche Cover.
      Gruß
      Thomas

      Löschen
  3. Hi Thomas,

    schlecht ist das deutsche Cover nicht, aber es kommt tatsächlich nicht an das englische heran. Aber das ist ja häufig so, dass das Cover der englischen - iinsbesondere britischen - Ausgabe schöner ist. Man neme nur sämtliche Bücher von Neil Gaiman...

    Gruß,
    André

    AntwortenLöschen